Links=Rechts=Totalitär?

Mittwoch | 14.7.2010 | 18.30 Uhr | Studiclub | Schicklerstraße 1 | 16225 Eberswalde

Vortrag und Diskussion im STUDICLUB mit INEX zu Extremismusformel und Totalitarismustheorien und deren Folgen für emanzipatorische Gesellschaftskritik

Der hysterische Diskurs über eine angebliche „linksextremistische Gefahr“, die Neuausrichtung der Förderprogramme gegen sogenannten „Extremismus“: Die politischen Folgen des Extremismusansatzes sind derzeit deutlich spürbar. Die Initiative gegen jeden Extremismusbegriff (INEX) kritisiert nicht nur die Gleichsetzung von „Rechts- und Linksextremismus“, sondern will gleich das ganze dahinterstehende Konzept verabschieden, das die Gesellschaft schematisch in eine demokratische Mitte und extreme Ränder einteilt. Der Vortrag stellt neben Geschichte, Konzept und Folgen der Extremismusformel auch dessen „große Schwester“ die Totalitarismustheorien vor. Diese haben im 20. Jahrhundert versucht, Phänomene wie Faschismus, Nationalsozialismus und Stalinismus unter ein Label zu fassen. Inwieweit haben sich diese Erklärungsversuche bewährt, welche Rolle und Funktionen spielen sie heute in Politik,Wissenschaft und den Erinnerungsdiskursen zur Wende und zur Wiedervereinigung? Gemeinsam wollen wir dann diskutieren, warum der Extremismusbegriff sich so großer Beliebtheit erfreut, welche Alternativen Begrifflichkeiten es gibt und wie eine linke Kritik an Stalinismus und DDR aussehen kann, die nicht auf eine Relativierung des Nationalsozialismus und auf Antikommunismus hinausläuft.

Beginn pünktlich (!) 18.30 Uhr